Sebastian Gruber

Ich suche Musiker in Ingolstadt für eine Jamsession (Funk / Jazz / Dub / Elektronik / Weltmusik / Hip-Hop / Tango / Rock’n’Roll / Drum&Bass / …)

Meldet euch bei mir!

Artikel

Scan in Netzwerkordner mit Mac und HP Officejet Pro 8616

Eine Kurzanleitung

Dieser Artikel behandelt die Einrichtung eines HP OfficeJet 8616 Pro als Netzwerkscanner für einen Mac, wobei ich den Scanvorgang vom Multifunktionsgerät aus starten möchte. Da ich das gerade ausprobieren wollte und erst mal rumprobieren musste habe ich mir gedacht, dass es anderen bestimmt ähnlich geht. Die Anleitung lässt sich in gewissen Grenzen auch auf andere Scanner/Drucker und WLAN-Router übertragen.

Zum Überblick hier die verwendeten Systeme:

  • Mac mit Sierra (aktuelles System)
  • Fritzbox mit Fritz!OS 6.60 (WLAN-Router)
  • HP Officejet Pro 8616 (Multifunktionsgerät mit Drucker/Scanner/Fax)

Als erstes brauchst du für alle Geräte die Passwörter, um die notwendigen Einstellungen ändern zu können.

Mac

Am Mac richtest du einen neuen Benutzer ein, um dem Drucker nicht dein eigenes Administrator- oder Benutzerpasswort geben zu müssen. Dazu gehst du in die Systemeinstellungen, dort auf »Benutzer & Gruppen«. Möglicherweise musst du diese Einstellungen erst mal mit einem Klick auf das Schloss freigeben.

Mit einem Klick auf das Plus-Symbol unten in der Benutzerliste legst du eine neuen Benutzer an und wählst dabei als Benutzerart (»Neuer Account«) die Variante »Nur Freigabe«. Als Namen gibst du der Übersichtlichkeit halber zweimal »scan« an. Das Passwort sollte einigermaßen sicher sein; am besten nimmst du einen Vorschlag des Passwortassistenten, den du über das Schlüsselsymbol erreichst, und wählst eine Passwortlänge mit mehr als zehn Stellen. Dieses Passwort brauchst du gleich nochmal, also speichere es am besten in den Schlüsselbund. Jetzt noch mit Klick auf »Benutzer erstellen« den Dialog bestätigen, dann ist dieser Teil erledigt.

Als nächstes überlegst du, wo die Scans landen sollen. Es bieten sich mehrere Möglichkeiten an, z.B. ein neuer Unterordner »Scan« im »Öffentlich«-Ordner, oder in »Bilder«. Im Finder legst du diesen Ordner an. Dann wechselst du wieder in die Systemeinstellungen, dieses Mal in den Bereich »Freigaben«. Falls nicht schon passiert aktivierst du in der Liste links die »Dateifreigabe«, so dass dann im Bereich rechts daneben »Dateifreigabe: Aktiviert« steht. Gleich darunter die Netzwerkadresse, unter der der Mac erreichbar ist (z.B. smb://rechnername oder smb://rechnername.fritz.box).

Jetzt klickst du auf das »Plus« unter der Liste für »Geteilte Ordner« und suchst den Ordner, in den die Scans gespeichert werden sollen. In dieser Liste wählst du den Ordner aus und passt dann rechts in der Benutzerliste die Rechte an. Für den neu angelegten Benutzer scan wählst du »Nur Schreiben (Briefkasten)«, dein eigener Benutzername darf »Lesen & Schreiben«, Staff je nach Bedarf z.B. »Nur Lesen«. Jeder bekommt »Keine Rechte«.

Dann fehlt hier noch ein Klick auf »Optionen«, wo du in der Liste für Windows-Dateifreigabe unten den Benutzer scan aktivierst und dann nach dem vorher generierten Passwort gefragt wirst.

Fritzbox

In den Heimnetzeinstellungen der Fritzbox klickst du nacheinander auf die Details des Druckers und des Macs, aktivierst die Einstellung, um immer die selbe lokale IPv4-Adresse zu bekommen, und bestätigst den Dialog jeweils. Du siehst hier auch die IP-Adressen der jeweiligen Geräte, die du gleich noch brauchst.

Scanner

Die gerade in Erfahrung gebrachte IP-Adresse des Scanners gibst du in den Browser ein, um dessen eingebauten Webserver aufzurufen. Falls nötig gibst du das Passwort ein, um zur Konfiguration zu kommen. In der Menüleiste klickst du auf »Scanner«, »In Netzwerkordner scannen« und dann »Netzwerkordner einrichten«. Du legst mit einem Klick auf das Symbol für »Neu« ein neues Profil an, gibst dafür in Schritt 1 einen Namen ein und den Netzwerkpfad. Dieser Netzwerkpfad besteht aus einem Windows-Freigabepfad (SMB) mit der Syntax \\Rechnername\Ordnername oder \\IP-Adresse\Ordnername. In unserem Beispiel ist der Ordnername wie oben erwähnt »Scan«.

In Schritt 2 wirst du nach dem Benutzernamen und dem Passwort gefragt. Dafür verwendest du den neu angelegten Benutzer und das zugehörige Passwort. In Schritt 3 kannst du die Scaneinstellungen nach Bedarf konfigurieren, oder einfach den Standard belassen. Schritt 4 zeigt nochmal eine Übersicht, die du mit »Speichern und Testen« bestätigst. Falls alles passt sollte eine Erfolgsmeldung erscheinen. Du beendest die Einrichtung.

Falls du eine Fehlermeldung erhältst prüfe nochmal alle Passwörter und Einstellungen.

Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.

Benjamin Franklin (1706–1790)

Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird!

Erich Kästner (1899–1974)